mein konzept

20150427_094814(2)
zwischen gut und böse
zwischen stark und schwach
zwischen innnen und aussen
zwischen alt und jung
zwische dick und dünn
zwischen privat und öffentlich
zwischen männlich und weiblich
zwischen normal und verrückt …..

 

 

bewegen_ ver_rücken

wenn es immer wieder heißt, dass es nur a oder b gibt, werden wir an diese sogenannten wahrheiten gewöhnt und lernen so zu denken und zu fühlen.

gleichzeitig erzeugt das dualistische denken ungleichheiten und hierarchien, widersprüche und zwischenräume.

bewegung_im_zwischenraum möchte räume schaffen

zwischenräume in denen erlernte denkmuster reflektiert und mit körpern, bewegung und raum experimentiert werden kann. zwischenräume in denen routinen verändert und dominante ordnungsmuster in frage gestellt werden können…